TOP Ö 2: Umgestaltung der Freizeitbuslinien im Landkreis Kelheim

Herr Süß erläutert anhand einer Präsentation die Umgestaltung der Freizeitbuslinien und stellt das neue Freizeitbusnetz vor. Alle Freizeitbuslinien wurden überarbeitet, dem tatsächlichen Bedarf angepasst und starten nun jeweils immer zum 1. Mai (= festes Datum) eines Jahres und nicht wie bisher am Karsamstag. Ende der Saison bleibt der 3. Oktober.

 

Zum Freizeitbus 1 teilt Herr Süß mit, dass die Streckenführung unverändert bleibt und das Fahrtenangebot von derzeit sechs Fahrten auf zehn Fahrten pro Fahrtag ausgeweitet wird, inkl. einer zusätzlichen Spätfahrt. Die Fahrzeit pro Fahrt beträgt durchschnittlich 60 Minuten. In Kelheim wurden zudem Umsteigemöglichkeiten auf die Freizeitbuslinie 3 von und nach Abensberg geschaffen.

 

Zu den Freizeitbussen 3 (Kelheim – Abensberg) und 4 (Abensberg – Mainburg) informiert Herr Süß, dass die bisher verkehrende Freizeitbuslinie 3 (Kelheim – Mainburg) in den Fahrplan der VLK-Linie 10 integriert war. Ab der kommenden Saison ist geplant, die Freizeitbuslinie 3 von Kelheim nach Mainburg in zwei Freizeitbuslinien zu teilen (Kelheim – Abensberg und Abensberg – Mainburg) und mit einem weiteren Freizeitbus zu besetzen. Die Freizeitbuslinien 3 und 4 sind demzufolge nicht mehr in einem Fahrplan integriert, sondern werden als eigenständige Freizeitbuslinien veröffentlicht. Dies stellt sich wie folgt dar:

 

Freizeitbus 3: Die Freizeitbuslinie 3 soll künftig in der Zeit zwischen 8:33 Uhr und 22:12 Uhr im Zweistundentakt zwischen Kelheim und Abensberg verkehren. Das bestehende Fahrtenangebot wurde deutlich ausgeweitet und die Linienführung verbessert.

Für Fahrgäste, die mit der Freizeitbuslinie 3 in Abensberg eintreffen, besteht die Möglichkeit auf die Freizeitbuslinie 4 in (Richtung Mainburg) umzusteigen.

Zudem wurde darauf geachtet, eine Anschlusssicherung in Abensberg an den Zug in Richtung Regensburg bzw. Ingolstadt herzustellen.

 

Freizeitbus 4: Die Freizeitbuslinie 4 soll künftig in der Zeit zwischen 9:25 Uhr bis 21:58 Uhr im Zweistundentakt zwischen Abensberg und Mainburg verkehren. Auch hier wurde das Fahrtenangebot verdichtet, die Streckenführung attraktiver gestaltet und ein Anschluss zum Zug in Abensberg hergestellt.

 

Herr Süß erklärt, dass durch diese Umstrukturierung  ein attraktiver und transparenter Fahrplan erarbeitet wurde. Mit dem Einsatz eines zusätzlichen Busses kann hier künftig ein leistungsstarkes Angebot mit einem durchgängigen Zweistundentakt angeboten werden.

 

Landrat Neumeyer bedankt sich bei Herrn Süß für den Vortrag und bei Herrn Grüttner von der RBO für die Spätfahrt der Freizeitbuslinie 3, die von der RBO kostenlos durchgeführt wird.

 

Kreisrat Mirwald lobt die dichtere Vertaktung bei den Freizeitbuslinien und kann sich vorstellen, dass besonders die letzten Fahrten von den Fahrgästen gut genutzt werden.

 

Kreisrat Hofmeister möchte wissen, ob die zu investierenden Beträge zur Defizitdeckung der Freizeitbusse eine reine Belastung für den Landkreis Kelheim darstellen. Herr Süß bejaht dies, teilt jedoch mit, dass wieder versucht wird Sponsoren zu finden. Es werden Gespräche mit den Gemeinden gesucht, um eine erneute finanzielle Beteiligung (durch das verbesserte Angebot vielleicht auch in erhöhtem Maße) sicherzustellen.

 

Kreisrätin Setzensack möchte wissen, warum die Schnellanbindung bei den Freizeitbussen 3 und 4 nicht umgesetzt wurde. Herr Süß teilt mit, dass durch eine Schnellanbindung höhere Kosten angefallen wären. Frau Braun fügt hinzu, dass eine Schnelllinie zu Lasten der Taktdichte geführt hätte. Ein Anschluss zum Zug wäre nur mit zwei Bussen möglich gewesen.

 

Bezüglich der Fahrpreise schlägt Kreisrätin Setzensack vor, diese so einfach und fair wie möglich zu halten. Landrat Neumeyer hält einen Familientarif für wichtig. Herr Grüttner erklärt, dass die Fahrscheingattungen trotz der Umgestaltung weiterhin erhalten bleiben. 


Beschluss 1a (Freizeitbus 1):

 

Die Streckenführung der Freizeitbuslinie 1 bleibt unverändert. Das Fahrtenangebot wird von sechs auf zehn Fahrten pro Fahrtag erweitert, inkl. einer zusätzlichen Spätfahrt.

Die Kosten dieser Maßnahme betragen für den Landkreis Kelheim künftig rund 35.000 € pro Saison (bisher rund 25.000 €). Dieser Angebotsausweitung wird zugestimmt.

 

Dafür: 12  Dagegen: 0 

 

 

Die Streckenführung der vorhandenen Freizeitbuslinie 3 (Kelheim – Mainburg) wird künftig in zwei Streckenabschnitte „Kelheim – Abensberg“ und „Abensberg – Mainburg“ unterteilt und ein zusätzlicher Freizeitbus 4 eingesetzt.

Das Fahrtenangebot wird von derzeit 14 Fahrten auf 25 Fahrten pro Fahrtag ausgeweitet und ein durchgängiger Zweistundentakt eingeführt.

 

Beschluss 1b (Freizeitbus 3 und 4):

 

Durch die Angebotsverbesserungen und dem Einsatz eines zusätzlichen Busses ergibt sich eine Steigerung des Defizitdeckungszuschusses von Seiten des Landkreises von derzeit rund 31.000 € auf künftig rund 61.000 € pro Saison. Dieser Angebotsverbesserung wird zugestimmt.